San Sebastián ist eine Stadt, die an der Küste des Golfs von Biskaya und nur 20 km von Frankreich entfernt liegt. Die Hauptstadt der Provinz Guipúzcoa, die zu der Autonomen Region des Baskenlandes gehört, wurde Mitte des 19. Jahrhunderts architektonisch stark durch den französischen Hof geprägt. Die einmalige Landschaft, die unübertroffene Schönheit der Bahia de la Concha (Muschelbucht), zusammen mit internationalen Veranstaltungen, wie das Internationale Filmfestival von San Sebastián, das Jazzfestival und das Festival klassischer Musik Quincena Musical u. a., haben der Stadt zu internationaler Berühmtheit verholfen.

    Nicht ohne Grund wurde sie als Kulturhauptstadt Europas 2016 ausgezeichnet, zusammen mit Breslau in Polen. Darüber hinaus hat die Gastronomie hier eine sehr wichtige Rolle: Es ist die Stadt Spaniens mit den meisten Michelinsternen pro Quadratmeter.

    laconcha
    peine
    macristina
    surf
    kusaal
    puente

    Sehenswürdigkeiten:

    • Playa La Concha

      Der Strand Playa La Concha ist einer der schönsten Stadtstrände der Welt und berühmt für seine, in der Form beinahe vollkommene Bucht.

    • Playa Ondarreta

      Der Strand Playa Ondarreta ist ein etwas kleinerer und traditionellerer Strand der Stadt, der besonders beliebt bei Familien mit Kindern ist.

    • Playa Zurriola

      Der Strand Playa Zurriola wird überwiegend von jüngeren Menschen aufgesucht und ist vor allem unter den Surfern sehr beliebt. Hier gibt es viele Surfschulen.

    • Altstadt

      Durch die Altstadt (Casco Viejo) schlängeln sich enge Gassen. Sie liegt am Fuße des Berges Monte Urgull und ist berühmt für ihre Bars mit Pintxos (baskische Tapas).

    • Romantische Viertel

      Im Romantische Viertel der Altstadt befinden sich unzählige Gebäude des 19. Jahrhunderts im Pariser Stil.

    • Peine del Viento

      El Peine del Viento (Kamm des Windes) ist ein Kunstwerk aus Metall vom Bildhauer Eduardo Chillida, das in die Felsen über dem Kantabrischen Meer angebracht ist.

    • Rathaus

      Das Rathaus (Ayuntamiento) gehört zu den beeindruckendsten Gebäuden der Stadt. Es wurde 1882 als Kasino eröffnet und wird seit 1947 als Rathaus genutzt.

    • Kursaal

      Das Kongresszentrum Kursaal wurde im Jahr 1999 eröffnet. Rafael Moneo entwarf das Gebäude im postmodernen Stil. Es besteht aus zwei gläsernen Würfeln, die an Steine erinnern, die an den Strand gespült wurden.

    • Theater Victoria Eugenia

      Das Theater Victoria Eugenia wurde im Jahre 1912 eingeweiht. Der Stil ist eine Mischung aus Neo-plateresk und Neo-Renaissance. Hier haben bedeutende kulturelle Veranstaltungen stattgefunden, wie z. B. das San Sebastián International Film Festival.

    • Miramar-Palast

      Der Miramar-Palast wurde im 19. Jahrhundert im englischen Stil erbaut und befindet sich in einer der schönsten Ecken von San Sebastián. Das Gebäude ist der Öffentlichkeit nicht zugänglich, aber man kann in den Gärten spazieren gehen und von dort die Pracht des Palastes genießen.

    • Monte Igeldo

      Der Berg Monte Igeldo befindet sich am westlichen Ende von San Sebastián, zwischen dem Ondarreta Strand und dem Peine del Viento. Von hier aus hat man einen atemberaubenden Panoramablick auf die Stadt. Am leichtesten erreicht man den Gipfel mit der Standseilbahn. Sie ist seit 1912 in Betrieb und die älteste im ganzen Baskenland.

    • La Perla

      La Perla, das Thalassotherapiezentrum von La Perla verkörpert noch heute den Flair der Belle Epoque von San Sebastián. Vor über einem Jahrhundert erwählte die Königin Maria Cristina San Sebastián zu ihrer Sommerresidenz. Zum königlichen Vergnügen der Sommergäste zählten auch die natürlichen Bäder im Meer, ein Genuss der die therapeutische Wirkung mit Entspannung und Wohlbefinden verband.

    • La Bretxa

      Der Markt La Bretxa befindet sich an der schwächsten Stelle der ursprünglichen Mauer, die die Stadt bis 1863 umgab. An dieser Stelle wurde die Mauer zweimal gestürzt und die Angreifer drangen ganz in der Nähe des Ortes an dem sich heute der Markt befindet in die Stadt ein. Deswegen nannte man ihn „La Brecha“ (Der Mauerdurchbruch).

    • San Telmo Museum

      Das San Telmo Museum ist das älteste Museum des Baskenlandes. Es wurde 1902 eröffnet und 1932 in das Gebäude übergesiedelt in dem es sich noch heute befindet. Das ursprüngliche Gebäude ist aus dem 16. Jahrhundert, im Stil eine Mischung aus Gotik und Renaissance. Vor kurzem wurde dem Museum ein weiteres Gebäude in zeitgenössischer und avantgardistischer Architektur hinzugefügt, entworfen von den Architekten Nieto und Sobejano.

    • Aquarium von San Sebastián

      Das Aquarium von San Sebastián öffnete 1928 seine Türen und wurde um Jahr 1998 renoviert. Hier finden Sie über 200 Arten, darunter auch viele tropische sowie einen 360°-Tunnel.